Home Home About us About us Rules Regeln Statistiken Statistiken Kontakt Kontakt

Hoppelserver

2017-06-18 19:39:12Posted by MSDOSe

 

Bei einem meiner früheren Jobs hatten wir diverse externe Dienstleister und Kunden, die bei uns auf die Systeme zugreifen mussten. Generell kam man das per VPN einrichten. Jedoch, wenn der Berater im Büro bei uns sitzt, kann man ihm den Zugriff auch leichter machen.

Fremdhardware ware jedoch in unserem Netzwerk verboten. Warum? Ganz einfach: das Gerätentsprach zu 99,999% nicht den eigenen Sicherheitsstandards wie Antiviren-Software oder Firewall-Einstellungen. Auch Zertifikatsbasierter-Zugriff war nicht möglich.

Wie stellt man dann dem Berater dennoch den Zugriff auf die Systeme bereit?
Klar, mann kann ihm einen fertigen Laptop mit der entsprechenden Software und den EInstellungen geben. Kostet aber Zeit in der Beschaffung und Einrichtung.

Leichter und schneller geht es über einen zentralen Server. Citrix ist eine Lösung davon. Es gibt aber auch eine andere. Der WIndows Terminal-Server zum Beispiel. Auf diesem speziellen Server kann man (fast) beliebig viele gleichzeitige Sessions laufen lassen. Der normale Server bietet maximal 3 gleichzeitige Sitzungen von verschiedenen Usern an.

Auf diesem Terminal-Server müsste dann aber auch die entsprechende Software installiert werden und eingerichtet, administriert,.. alles sehr hoher Aufwand. Leichter und einfacher ist da die Batch-Programmierung.

Wir hatten für solche Zwecke einen "Hoppelserver". Dieser Server war ein Terminal-Server. Nach dem Login bekam der User aber nur eine DOS-Box zu sehen. Es gab keine Windows-Taskleiste oder andere Icons. Nur diese DOS-BOX.

Sie stellte ein Menü aus maximal 9 Einträgen breit. Der 10. Eintrag war für den Logout bestimmt.

Warum nur 9 Einträge? Es kann doch sein, dass ein User auf mehr als 9 Systeme zugreifen muss. Richtig... doch in diesem Fall hat er dann leider Pech gehabt.
Denn: das Script, was das Menü ausgelesen hat, hatte eine "readkey"-Funktion. Und somit wurde die erste Taste genommen und verwendet. Will man eine 10 drücken, hätte man nur die 1 ausgewählt, die 0 wäre ignoriert worden (read first key).

Tja.. wir hatten nun aber einige solcher externen die mehr Zugriffe benötigten als 9. Also haben die dann doch einen eigenen Laptop bereitgestellt bekommen.

 


Editiert am: 2017-06-18 19:39:12

Kommentare

Du musst eingeloggt sein um Kommentare schreiben zu können. Falls du noch keinen Account hast, kannst du dich hier schnell anmelden